Foto: Stadt Passau

Der Deutsch-Ungarische Freundeskreis Passau-Veszprém e.V. wurde am 1. März 2000 in Passau gegründet mit dem Ziel einer Städtepartnerschaft zwischen den beiden auf vielfältigen Ebenen verbundenen Städten. Die Idee und das Programm des Freundeskreises ist der Gedanke der Völkerverständigung und die Begegnung von Deutschen und Ungarn, insbesondere die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Bürgern von Passau und Veszprém. Die Gründung der Städtepartnerschaft wurde zur Freude aller am 14.04.2000 in Passau und am 07.05.2000 in Veszprém feierlich besiegelt.

Unsere Aufgabe ist es, dieses Städtepartnerschaft mit Leben zu erfüllen und durch verschiedene Aktivitäten die gesellschaftliche, kirchlichen und vor allem die zwischen-menschlichen Beziehungen zu fördern. Dazu laden wir alle Menschen – jung und alt – ein, bei uns mitzumachen.

Zwischen Passau und Veszprém existiert ein mehr als 1000-jähriges Band, die gemeinsame Verbundenheit mit der Seligen Gisela. Die bayerische Prinzessin, Gemahlin von König Stephan und 1. Königin Ungarns lebte nach dem Tode ihres Gatten lange Zeit als Äbtissin in Passau, wo sie auch begraben ist.

Schwerpunkte

Folgende Schwerpunkte bestimmen die Arbeit des Deutsch-Ungarischen Freundeskreises Passau-Veszprém e.V.

Betreuung der Städtepartnerschaft

Die Partnerschaft zwischen Passau und Veszprém soll lebendig sein und von vielen Bürgerinnen und Bürgern getragen werden. Daher sind alle eingeladen, an den regelmäßigen Treffen der Freundeskreise teilzunehmen.

Begegnung und Austausch

Wie könnten wir unsere Partner besser kennen lernen als durch persönliche Begegnungen. Zu diesem Zweck wünschen wir uns, dass sich möglichst viele Bürger aus dem Passauer Land an unseren Fahrten, Begegnungen und Programmen im gesellschaftlichen, künstlerischen, kirchlichen und kulturellen Bereich beteiligen.